Skip to main content

Autokindersitz Test 2016: Kaufberatung für Kinderautositze und Babyschalen

Der richtige Autokindersitz kann Leben retten!

So hart dies klingt, es entspricht leider den Tatsachen. Bei einem Unfall – selbst bei geringen
information symbolGeschwindigkeiten – sind die Kinder hohen Schleuderkräften ausgesetzt. Ein guter Autokindersitz muss einen hohen Unfallschutz bei einem Seiten- oder Frontalaufprall bieten und sozusagen „mit dem Auto eins sein“. 
Nur in einem qualitativ hochwertigen Autokindersitz, der genau auf das Kind abgestimmt ist, ist Ihr Kind sicher. Unser Autokindersitz Test soll Sie dabei unterstützen, den richtigen Sitz für Ihr Kind zu finden – schon vom ersten Tag an.

➡︎Um das perfekt passende Modell für Sie und Ihr Kind zu finden, verwenden Sie unseren Produktfinder – klicken Sie einfach hier.⬅︎


Autokindersitz Test ⎯ Unsere Empfehlung

1234
Maxi Cosi Cabriofix Babyschale Kiddy Evo-Luna i-size Babyschale Maxi-Cosi Rodi Airprotect Autokindersitz Cybex Pallas fix Autokindersitz
Modell Maxi Cosi Cabriofix BabyschaleKiddy Evo-Luna i-Size BabyschaleMaxi-Cosi Rodi Airprotect AutokindersitzCybex Silver Pallas-fix Autokindersitz
Preis

154,00 € 259,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

479,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

117,62 € 159,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

182,94 € 289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

92.25%

"Sehr gut"

94.25%

"Ausgezeichnet"

93%

"Ausgezeichnet"

92.5%

"Ausgezeichnet"

Bewertung
Gewichtsgruppe0/0+ - 0-13 kg0/0+ - 0-13 kgII/III - 15-36 kgI/II/III - 9-36 kg
SitzrichtungRückwärtsRückwärtsVorwärtsVorwärts
AnschnallsystemDreipunktgurtDreipunktgurtDreipunktgurtAutogurt
Schadstofffrei
ISOfix
Preis

154,00 € 259,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

479,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

117,62 € 159,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

182,94 € 289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Die verschiedenen Autokindersitze im Überblick

Babyschalen

Der Großteil der Babyschalen sind wahre Alleskönner, da sie sowohl Autokindersitz, als auch Transportschale, Babywiege oder Kinderwagenaufsatz sind. Doch hauptsächlich sind die Babyschalen zur Sicherung der Babys von Geburt an bis zu etwa rund einem Jahr konzipiert.

In unserem Autokindersitz Test gehen wir auch speziell auf diese Art der Kindersitze ein.

 


Autokindersitze


Sie sind für die Sicherheit im Auto für Kinder ab 18 Kilogramm. Dabei bieten verschiedene Hersteller so genannte Kombi-Autokindersitze an, die sowohl für Babys als auch Kleinkinder geeignet sind. Dabeiwerden die Autokindersitze nach den Gewichtsklassen bei den Kindern unterteilt, so dass Sie in unserem Autokindersitz Test des Öfteren eine Gewichtsangabe sehen werden.

Bei den Kombi-Kindersitzen ist die Lebensdauer entsprechend lang und dadurch lassen sich einige Euro sparen.

Auf die verschiedenen Varianten der Autokindersitze werden wir in unserem Autokindersitz Test näher eingehen.


Autokindersitze mit Isofix

Kindersitze mit Isofix Haltesystemen sind sehr sicher, da sie aufgrund ihrer Konstruktionsweise eine starre Verbindung mit der Karosserie des Fahrzeugs eingehen.

Welche Kindersitze mit Isofix angeboten werden und welche besonders gut sind, erfahren Sie in unserem Autokindersitz Test.


Sitzerhöhungen

Sie sind leicht, kompakt und vor allen Dingen flexibel einsetzbar. Sitzerhöhungen sind ab einem Gewicht von 15 Kilogramm zugelassen und können bis zum Alter von 12 Jahren verwendet werden. Auch sind die Sitze schnell eingebaut – einfach auf die Sitzbank legen, das Kind nimmt Platz und wird mit dem Dreipunkt-Gurt des Fahrzeugs gesichert.


Kaufkriterien ⎯ Worauf soll beim Kauf geachtet werden?

Sicherheit – eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf

Die Sicherheit ist Gesetz und deshalb ist in Deutschland, Österreich und anderen Ländern vorgeschrieben, dass Kinder bis zum 12. Lebensjahr beziehungsweise einer bestimmten Körpergröße im Auto in einem Kindersitz „transportiert“ werden müssen. Ist dies nicht der Fall, drohen hohe Bußgelder.

Doch als Eltern liegt einem die Sicherheit des Kindes am Herzen und deshalb achtet man darauf, das Leben des Kindes optimal zu sichern – auch während der Autofahrt.


Gewichtsgruppen

Die Kindersitze fürs Auto werden derzeit in sechs Kategorien unterteilt, wobei sich die Einteilung nach dem Gewicht des Kindes richtet.

  • Gruppe 0/0+ − für Kinder mit einem Körpergewicht von 0 – 13 kg
    Die Gruppe 0 ist für Babys, die ein Gewicht von 0 bis 10 Kilogramm haben, das heißt, diese Babyschale kann vom ersten Tag bis etwa zum 1. Lebensjahr zum Einsatz kommen.
    Die Gruppe 0+ gilt für Babys mit einem Gewicht bis zu 14 Kilogramm – Altersmäßig also bis etwa anderthalb Jahre. In der Regel sind diese Autokindersitze rückwärtsgerichtet, das heißt, Ihr Kind sitzt oder liegt gegen die FahrtrichtungKinder bis zum Alter von 15 Monaten MÜSSEN rückwärts gerichtet im Fahrzeug sitzen!
  • Gruppe 0/I − für Kinder mit einem Körpergewicht von 0 – 18 kg
    Diese so genannten Reboarder gehören zu den sichersten Autositzen, wobei die Auswahl hier sehr klein ist. Reboarder-Sitze werden in der Regel auf Basisstationen aufgeklickt, sind dadurch fest mit dem Fahrzeug verankert.
  • Gruppe I − für Kinder mit einem Körpergewicht von 9 – 18 kg
    Der Autokindersitz von 9 bis 18 Kilogramm wird auf der Rücksitzbank befestigt und ist für Kinder im Alter von 1 bis etwa 4 Jahren konzipiert.
  • Gruppe II/III − für Kinder mit einem Körpergewicht von 15 – 36 kg
    Die Kombination aus Gruppe II und III kann vom 4 bis zum 12. Lebensjahr Verwendung finden.
  • Gruppe I/II/III − für Kinder mit einem Körpergewicht von 9 – 36 kg
    In diesen Kindersitz kann Ihr Kind etwa im Alter von 9 Monaten bis zum 12. Lebensjahr Platz nehmen und eine sichere Autofahrt genießen. Diese Autokindersitze werden gerne als mitwachsende Sitze bezeichnet, da sie dem Kind sehr lange Schutz und Sicherheit geben. Der Sitz passt sich der Größe Ihres Kindes an – beispielsweise durch herausnehmbare Polsterungen. Dadurch, dass dieser Sitz mitwächst, ist er preislich gesehen, der Spitzenreiter.

Nicht zu klein und nicht zu groß

Der richtige Kinderautositz ist also nicht zu groß und nicht zu klein, bietet dem Kind einen gewissen Komfort und ausreichend Halt und Schutz, ohne einzuklemmen.

Sie können sich an den Normgrößen orientieren, nach denen die Anbieter die Sitze einteilen.


Neu bei den Normgrößen ist die i-Size-Norm. Diese orientiert sich – im Gegensatz zurbisherigen Norm – an der Größe des Kindes und nicht am Gewicht. In Kraft getreten ist die i-Size-Norm im Juli 2013 und es handelt sich um die erste Phase der EU-Sicherheitsverordnung R129. Diese i-Size-Norm soll für NOCH mehr Sicherheit für Ihr Kind sorgen

Weitere wichtige Merkmale sind:

  • Ergonomie
  • Handhabung
  • Schutz

das sind DIE Kriterien, auf die Sie Sie beim Kauf des Kindersitzes fürs Auto beachten sollten.

Zudem ist es wichtig, dass beim Kauf des Sitzes das Alter, das Gewicht und die Körpergröße des Kindes als Basis genommen werden. Auch das Fahrzeug, in dem das Kind „transportiert“ werden soll, ist beim Kauf eines Sitzes ausschlaggebend. Isofix ist hier das Stichwort.


ISOFIX bietet ein hohes Maß an Sicherheit

Als besonders sicher gelten Kinderautositze mit Isofix dies zeigt auch unser Autokindersitz Test.

Wenn Sie in Ihrem Fahrzeug Isofix-Halterungen haben, sollten Sie sich für einen Kindersitz mit Isofix-Befestigung entscheiden.


isofix connectDie Isofix-Halterung ist fest im Fahrzeug – meist auf den Rücksitzen –installiert, so dass der Kindersitz mit Isofix-Vorrichtung mit den entsprechenden zwei Haken in den beiden Ösen des Fahrzeugs einrastet. Durch Isofix ist der Sitz fest mit der Karosserie des Fahrzeuges verbunden, so dass bei einem Frontalaufprall die Autokindersitze mit dieser Befestigung als sehr sicher gelten. PKWs ab Baujahr 2014 verfügen über diese genormte Verbindung.  

Kinder in Kindersitzen mit Isofix werden nur mit dem Fahrzeuggurt angeschnallt, wobei das Unterteil des Sitzes sozusagen als eine Sitzerhöhung fungiert und Rückenlehne und Seitenteile dem Kind den notwendigen Halt – und bei einem Unfall den entsprechenden Schutz – bieten.

Andere Befestigungsarten und Gurtsysteme

Universelle Autokindersitze werden mit dem Fahrzeug-Dreipunktgurt befestigt. Dabei wird das Kind mit Hosenträgergurten im Kindersitz oder in Kombination mit einem Fangkörper mit dem Dreipunktgurt zusammen mit dem Sitz befestigt.

Der Vorteil dieser Kindersitze liegt darin, dass sie in jedem Fahrzeug montiert werden können, während die Isofix-Kindersitze auch nur in Fahrzeugen mit dieser Vorrichtung befestigt werden können. Der Gurt wird bei den Universal-Autokindersitzen um den Sitz herum geführt, entsprechende Gurtführungen am Kindersitz halten den Gurt an der richtigen Stelle.

Babyschalen und manche Autokindersitze verfügen über Hosenträgergurte, mit denen die Kinder gesichert werden. Der Sitz an sich wird mit dem Dreipunktgurt des Fahrzeugs befestigt, wobei die Babyschalen zur Fahrtrichtung rückwärts ausgerichtet sind.

Im Kinderautositz Test gehen wir auch auf die Befestigungsarten und die verschiedenen Gurtsysteme bei den Autokindersitzen ein. Denn eines ist klar: ein guter Autokindersitz muss auch richtig befestigt werden, um Ihrem Kind den richtigen Schutz zu bieten.

Die i-Size-Kinderautositze werden ebenfalls in Fahrzeugen mit Isofix befestigt.

Andere Autositze sind mit einem Stützfuß ausgestattet, welcher den Sitz am Fahrzeugboden abstützt. Dieser Stützfuß verhindert, dass der Kindersitz nach vorne kippt, was letztlich einen hervorragenden Schutz für das Kind darstellt. Bei dieser Version sollten Sie darauf achten, dass der Fuß nicht auf einem Staufach abgestützt wird, denn diese sind nicht so stabil und sichern den Kindersitz nicht ausreichend.

Grundsätzlich eignet sich jeder Passagiersitzplatz, der mit einem Dreipunktgurt ausgestattet ist, für den Einbau von Autokindersitzen.

Rückwärts gerichtete Autokindersitze (Babyschalen) dürfen nur auf dem Beifahrersitz montiert werden, wenn der Airbag nicht aktiv geschaltet ist.

 


Prüfzeichen und –normen

Kinderrückhaltesysteme, wie Kinderautositze in Fachkreisen ebenfalls genanntwerden, die innerhalb von Europa verkauft werden, verfügen über ein Etikett. Dieses ist meist orange und beinhaltet die Angaben zur Sitzzulassung. Der obere Bereich des Etiketts beinhaltet die Prüfnummer, darunter die Angabe der Sitzkategorie:

  • Universal (von vorne und hinten mit Dreipunktgurt zu befestigen)
  • Eingeschränkt (darf nur an einer bestimmten Sitzposition verwendet werden und wird mit einem Dreipunktgurt befestigt
  • Semi-Universal (die Verwendung des Isofix-Systems)


ece R44 04 Zeichen CybexDie Prüfnummer ECE-R 44 ist die momentan gültige. Kindersitze, die eine niedrigere Prüfnummer haben, dürfen seit 2008 nicht mehr genutzt werden.

Nach der ECE-Regelung wird die amtliche Genehmigung nur dann erteilt, wenn bei einem Auffahrzusammenstoß mit 30 km/h oder einem Frontalzusammenstoß mit 50 km/h maximal 60 g auf den Gurt und weniger als 1000 g auf den Kopf des Kindes wirken.

Diese Prüfnummern werden voraussichtlich bis 2018 ihre Gültigkeit behalten.

Wichtig: Der neue Sitz sollte auch den neuesten Prüfnormen entsprechen. Aufgenäht am Bezug oder am Prüfsiegel angebracht, sollte ein „E“ dort stehen und darunter sollte die Nummer mit „04“ beginnen. Kindersitze, die der Prüfnorm ECE R 44/03 unterliegen, dürfen seit Juli 2009 nicht mehr im Handel verkauft werden, jedoch grundsätzlich benutzt werden. Sitze, die mit der Prüfnummer 01 oder 02 gekennzeichnet sind, dürfen NICHT mehr verwendet werden!

Die Angaben, die für die Auswahl des Sitzes relevant sind, stehen auf dem Prüfsiegel des jeweiligen Autokindersitzes

 


Was sagen der ÖAMTC, ADAC und Stiftung Warentest?

In einem Autokindersitz Test, der durch den ÖAMTC in diesem Jahr (2016) durchgeführt wurde, erhielten von 23 getesteten Kindersitzen nur fünf Sitze eine schlechtere Note als „gut“. War die Schadstoffbelastung in den vergangenen Jahren und Tests immer wieder Grund für schlechte Bewertungen, stellte dies dieses Mal kein Problem dar.

Alle unsere getesteten und als Testsieger hervorgegangenen Autokindersitze wurden vom ÖAMTC, ADAC und von der Stiftung Warentest auf Herz und Nieren getestet und  empfohlen.

Wo kauft man heute Autokindersitze?

Die größte Auswahl und die detailliertesten Beschreibungen von Autokindersitzen haben Sie im Internet. Eine große Auswahl zu niedrigen Preisen, Vergleiche zwischen verschiedenen Kinderautositzen können bequem gezogen werden. Sie können in aller Ruhe von zu Hause aus selbst die Autokindersitze testen – natürlich virtuell.

Hinzu kommen die Rezensionen, die echte Kunden geschrieben haben, die Ihnen bei der Auswahl helfen können.

Die mitunter größte Produktauswahl bietet Ihnen Amazondie zielgenaue Suche nach Autokindersitzen und deren Bewertungen ist schnell und einfach möglich. Ebenso ist der Vergleich der gefundenen, in die engere Auswahl, kommenden Autokindersitze möglich, so dass Sie von jedem einzelnen Sitz die Vor- und Nachteile abwägen können.

Unser Autokindersitz Test – hilft Ihnen, für die Sicherheit Ihres Kindes zu sorgen

Unser Kinderautositz Test hilft Ihnen dabei, für die Sicherheit Ihres Kindes zu sorgen. Wir zeigen Ihnen die Vorteile der Befestigungssysteme, der einzelnen Kindersitze oder Kindersitzgruppen auf und geben Ihnen Tipps zur richtigen Befestigung im Fahrzeug.

Unser Autokindersitz Test – unsere Hilfestellung für Sie!

Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt!

Maxi-Cosi Rodi Airprotect Autokindersitz

117,62 € 159,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Kiddy Evo-Luna i-Size Babyschale

479,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Maxi Cosi Cabriofix Babyschale

154,00 € 259,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Cybex Silver Pallas-fix Autokindersitz

182,94 € 289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
CYBEX SILVER Solution X2-fix Autokindersitz

139,99 € 199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen